VG Wort Zählpixel

Darum bist du trotz Kaffee müde

©  FILM.TV | News
 
 

Viele Menschen kommen ohne Kaffee morgens gar nicht aus dem Bett. Doch was tun, wenn man trotz Koffein müde bleibt? Im Video erfahrt ihr, welche Ursachen es hat, wenn ihr auch mit Kaffee den Tag nicht richtig starten könnt.

Wer kennt es nicht, der Wecker klingelt und man ist noch so verschlafen, dass man sich fragt, ob das ein Scherz ist oder ob man sich jetzt tatsächlich aus dem Bett bewegen muss. Die meisten Menschen greifen dann als erstes zur Kaffeetasse, schließlich müsste der Muntermacher einen idealen Start in den Tag verursachen. Doch ist das wirklich so? Nein, Kaffee direkt nach dem Aufwachen hilft deutlich weniger, als wenn man ihn zur richtigen Uhrzeit trinkt.

Was also machen, wenn man trotz Kaffee nicht so richtig wach wird? Im Video erfahrt ihr, welche Tipps und Tricks euch helfen, den Kaffee effektiv zu nutzen und wie ihr gut durch die morgendliche Müdigkeit kommt, ohne tonnenweise Kaffee zu verbrauchen. Zu viel des Muntermachers ist schließlich auf nicht gut für den Kreislauf. Doch wie ihr im Video sehen könnt, können wenige Tassen Kaffee zur richtigen Tageszeit einen großen Unterschied machen. Klickt also darauf und lernt, was ihr machen müsst, wenn ihr auch mit Kaffee noch müde seid.

Ein grundlegendes Problem ist natürlich Schlafmangel. Wenn man mehr als drei Nächte nicht genug Schlaf bekommt, kann auch Kaffee nicht mehr helfen. Also jede Nacht spät ins Bett zu gehen und auf den morgendlichen Kaffee zu vertrauen ist keine langfristige Lösung. Sicherlich kann er helfen, wenn man ausnahmsweise wenig geschlafen hat, doch regelmäßiger Schlafentzug führt neben vielen anderen Gesundheitsrisiken auch zu Wirkungslosigkeit von Kaffee. Wenn ihr also morgens besser aus dem Bett kommen wollt, sollte man regelmäßig genug Schlaf bekommen, wer hatte es gedacht?

 
 


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Christian Fischer | Gesprächswert: 84%