VG Wort Zählpixel

The Masked Singer: So war die erste Live-Show

©  FILM.TV | News
 
28.06.2019 11:01
 
Anzeige

Der Astronaut treibt Ruth Moschner und Collien Ulmen-Fernandes Tränen in die Augen. Der Engel macht Rea Garvey Angst. Und Max Giesinger hat Fragezeichen in den Augen: "Ich bin komplett verwirrt und hab ehrlich gesagt gar keinen Plan." Großartiger Auftakt für ein einzigartiges Showerlebnis! Die neue ProSieben-Liveshow "The Masked Singer" begeistert zum Auftakt: Herausragende 20,7 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer folgen der Einladung zum Mitstaunen und Mitraten. Das ist der beste Show-Neustart für ProSieben seit 2011 und bedeutet die Marktführung in der Prime Time am Donnerstag. Mit 13,0 Prozent Marktanteil ist ProSieben Tagesmarktführer.

Mit einem spannungaufbauenden Einspieler stellte ProSieben seine maskierten Stars dem Publikum vor. In der Show selbst traten die Prominenten in fünf Duellen an, so kam es unter anderem zu den irrwitzigen Duellen zwischen Engel und Monster oder Schmetterling und Astronaut. Bei jedem Duell setzte sich ein kostümierter Star durch und war damit sicher in der nächsten Runde, die Verlierer des jeweiligen Duells mussten sich am Ende der Show einem weiteren Votum stellen. Und tatsächlich gelang es ProSieben mit diesem aus Südkorea adaptierten Format auch in Deutschland für Spaß zu sorgen, das Ratefieber war nicht nur beim Rateteam entfacht, sondern auch viele Menschen zu Hause rätselten hauptsächlich über die Social Media Plattformen mit. 

Doch neben den ganzen positiven Dingen, gab es auch Sachen, die das Fernsehpublikum störten. So wirkte die Show gerade am Anfang sehr lang gezogen, als nach über einer halben Stunde und einer Werbepause erst eines der fünf Duelle über die Bühne gegangen war. Auch die "Jury" musste sich Kritik gefallen lassen, so fielen überzogene Emotionen von Ruth Moschner auf, die beinahe bei jeder Performance sichtlich gerührt war. Und auch Max Giesinger, der ein sehr gewagtes Outfit trug, konnte sich nicht mit Ruhm bekleckern. Trotzdem schien das Rateteam den Abend lang immer besser zusammen harmonieren zu können und so sorgten sie auch für den ein oder anderen Lacher, sowie für sehr rätselhafte Vermutungen wer unter der Maske stecken könnte. Wir werden sehen, inweiweit diese Vermutungen der Wahrheit entsprechen oder ob es sich hier einfach nur um weithergeholte Spekulationen handelt.

Welcher Star verbirgt sich hinter welcher Maske? Das fragen wir uns natürlich alle und so kommen wir nach der ersten Sendung schon zu ersten Vermutungen. Hinter dem Engel, der eine überraschend tiefe Stimme hat, glauben wir Bülent Ceylan gehört zu haben oder feiert der Graf von Unheilig hier etwa sein Comeback? Das piepsige Monster klingt irgendiwie nach Evelyn Burdecki, ob die amtierende Dschungelkönigin wohl verplant hat, dass ProSieben die Rechte für die Show erworben hat? Beim Grashüpfer denkt das Rateteam einen Sportler erkannt zu haben, doch um wen es sich hier handelt scheint bisher noch genau so unbekannt zu sein, wie die Identität des Panthers. Die Persönlichkeit hinter dem Kudu könnte Daniel Aminati sein, doch ProSieben dementierte auf Twitter eine Teilnahme des Taff-Moderators, nachdem die Bild ihn bereits als Kandidaten ausgemacht hatte.

Beim Kakadu kam es zu einer unerwarteten Vermutung, so hofften die prominenten "Jury"-Mitglieder hier auf ProSieben-Ikone Steffan Raab zu treffen. Sein Duellgegner das Eichhörnchen oder wie Moderator Matthias Opdenhövel es nett als das "Eichhorn" bezeichnete, fiel durch seinen englischen Akzent auf. Könnte es sich hier etwa um Baywatch-Legende David Hasselhoff handeln, wie Ruth Moschner nämlich sehr richtig auffiel, hatte dieser am selbigen Tag einen Instagram-Post aus Köln verfasst. Die Zuschauer zu Hause hingegen vermuten hier einen der beiden Sänger von TheBossHoss erkannt zu haben. Im letzten Duell des Abends trafen der Schmetterling und der Astronaut aufeinander, während wir beim Schmetterling keinen blassen Schimmer haben, könnte unter der Maske des Astronauts Andreas Bourani stecken, der mit selbigen Hit einen deutschlandweiten Erfolg feierte.

Nach dem finalen Voting der Zuschauer musste der Oktopus als erstes Kostüm seine Maske absetzen und entpuppte sich als ehemalige No Angels-Sängerin Lucy Diakovska. "'The Masked Singer' ist keine gewöhnliche Show. Das ist eine Extrem-Situation. Aber es macht richtig Spaß, hier vor und für das Publikum zu singen", sagt Lucy nach ihrem Ausscheiden. "Zurzeit lebe ich bei meiner Familie in Bulgarien und es war toll, mal wieder auf einen Besuch in Deutschland zu sein." In der zweiten großen Liveshow von "The Masked Singer" am kommenden Donnerstag, 4. Juli 2019, ab 20:15 Uhr auf ProSieben feiern der Astronaut, der Engel, das Eichhörnchen, der Grashüpfer, der Kakadu, der Kudu, das Monster, der Panther und der Schmetterling ihren nächsten Auftritt.

"The Masked Singer" immer donnerstags, 20:15 Uhr, LIVE auf ProSieben und auf Joyn. Hier im Video könnt ihr die erste Enthüllung sehen, denn ein maskierter Sänder musste sich schon verabschieden. Darunter in der Bilder-Galerie zeigen wir euch wie die Kostüme enstanden sind, wie das Studio aussieht und natürlich alle Stars der ersten Liveshow bei ProSieben.

 
 
 
 
Autor: Tom Stolzenberg | Gesprächswert: 90% | mit Material von ots

• Bei „The Masked Singer“ treten zehn Stars in überdimensionalen, aufwendigen Kostümen an.
• Die Promis kommen aus allen Lebensbereichen – es könnten Musiker, Sportler, Schauspieler, Köche, Moderatoren, Politiker, Schriftsteller, Künstler, Trainer, Unternehmer oder andere bekannte Gesichter sein.
• Alles dreht sich um die Frage: Wer verbirgt sich unter der Maske?
• Jedes „Kostüm“ gibt in einem eigenen Clip in jeder Show mit verzerrter Stimme kleine Indizien über seine Identität.
• Das größte Indiz ist der Live-Gesangsauftritt auf der „The Masked Singer“-Bühne – der einzige Moment in dem die echte, unverfremdete Stimme des Stars zu hören ist. • Wer gefällt am besten? Die Zuschauer voten für ihren Favoriten.
• Für den Star mit den wenigsten Stimmen heißt es am Ende der Show: runter mit der Maske! Die anderen Promis treten in der kommenden Woche wieder auf.
• Das Rateteam mit Ruth Moschner, Collien Ulmen-Fernandes, Max Giesinger und einem wöchentlich wechselnden Gast-Promi – in der ersten Folge Musikstar Rea Garvey – unterstützt die Zuschauer beim Rätseln und Spekulieren: Die Vier geben nach jedem Auftritt ihren Tipp ab, wer sich unter der Maske verbergen könnte.
• ProSieben zeigt die Show zum erstem Mal weltweit LIVE. „Kein Zeitversatz, kein Schnitt, kein Spoiler – dafür live rätseln, live spekulieren, live erleben: Bei ‚The Masked Singer‘ auf ProSieben ist nichts normal, aber alles echt! Anders als in anderen Ländern, feiern wir dieses besondere Format mit unseren Zuschauern zum ersten Mal live.“ (Senderchef Daniel Rosemann)
• Produziert wird „The Masked Singer“ von Endemol Shine Germany. • „The King of Mask Singer” (Originaltitel) ist ein Lizenzformat des südkoreanischen TV-Senders MBC, das seit 2015 in Südkorea ausgestrahlt wird. • Mit nahezu 200 Folgen ist sie ein voller Erfolg und wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet.
• Als „The Masked Singer“ sorgte das Format im Januar 2019 in den USA für MegaQuoten und war für FOX der erfolgreichste Show-Neustart seit 2011 mit 12,3 Millionen Zuschauern. Die zweite Runde startet in diesem Jahr.
• Neben den USA und Deutschland wird „The Masked Singer“ außerdem in China, Thailand, Indonesien und Vietnam ausgestrahlt. In Frankreich wird die Show demnächst für den Sender TF1 produziert.