VG Wort Zählpixel

Cobra Kai: Mehr neue Karate Kid-Serien in Arbeit

 
 

Auf YouTube Red ist seit 2018 die Serie "Cobra Kai" als direkte Nachfolge der "Karate Kid"-Filme aus den Achtzigern zu sehen. Das zuerst kleine Projekt ist inzwischen so erfolgreich, dass es für die dritte Staffel zu Netflix wechselt. Im Interview erklären die Macher der Serie, wie "Cobra Kai" so erfolgreich werden konnte und wie es in Zukunft weiter gehen soll.

In den ersten beiden Staffeln flammt die Rivalität der beiden Kämpfer Johnny Lawrence und Daniel LaRusso erneut auf. 34 Jahre nach dem All Valley Turnier stehen die beiden auf den gegenüberliegenden Seiten der Gesellschaft. LaRusso, der damals das Turnier, wenn auch mit einem illegalen Tritt, gewann, ist wohlhabend und erfolgreich. Lawrence hingegen lebt am Existenzminimum und verliert dann auch noch seinen Hausmeisterberuf. Als dieser erkennt, dass Karate das einzige ist, was er zu beherrschen scheint, eröffnet er das Cobra Kai-Dojo erneut und trainiert junge Außenseiter, damit diese sich gegenüber ihren Unterdrückern wehren können. Als LaRusso dies erfährt entflammt die alte Rivalität neu und er eröffnet sein eigenes Dojo.

Die ersten beiden Staffel der direkten "Karate Kid"-Fortsetzung liefen auf YouTube Red. Nun wurde bekannt, dass Netflix die dritte Staffel auf seiner Plattform ausstrahlen wird. Auch die ersten beiden Staffeln sind dort inzwischen zu sehen. Derzeit befinden sich die Macher Robert Kamen, Jon Hurwitz und Hayden Schlossberg mit Netflix in Verhandlungen über eine vierte Staffel.

Im Interview mit Slashfilms stellten sich die drei Produzenten nun diversen Fragen über die Zukunft und den Inhalt von "Cobra Kai". So gehen die drei auf Fragen ein, wie das Ursprünglich kleine Projekt so erfolgreich werden konnte, doch geben auch den Ton für die Zukunft an. So soll "Cobra Kai" immer größer werden und auch Spin-Off-Ideen gäbe es bereits mindestens fünf. Doch so weit sei man noch nicht und man müsse einen Schritt nach dem anderen gehen.

Auch auf die Frage des Budgets, dass nun bei Netflix deutlich größer werden dürfte, regierten die Macher gelassen. Man werde weiterhin ökonomisch schreiben und nicht gleich in die Ganzen gehen. Der Charm der Serie soll erhalten bleiben und so dürften sich besonders Fans der ersten beiden Staffeln freuen, dass "Cobra Kai" auch in folgenden Staffeln bei seinen Wurzeln bleibt.

 

 
 

Cobra Kai: Mehr neue Karate Kid-Serien in Arbeit: Ähnliche Artikel & Weitere Infos


Empfehlungen für dich

Diese Werbespots sind in Deutschland verboten Dabei sind sie echt verdammt lustig

Diese Werbespots sind in Deutschland verboten

Erkennst du alle Vin Diesel Filme? Schaffst du mehr als 5?

Erkennst du alle Vin Diesel Filme?

VIDEO: 5 Filmszenen, die nachträglich gestrichen wurden, weil sie zu heftig waren Aus dem fertigen Film geschnitten

VIDEO: 5 Filmszenen, die zu heftig waren

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Fynn Sehne | Gesprächswert: 84%