VG Wort Zählpixel

Hast du das Zeug zum Action Star? So hart ist das Training für eine Rolle

©  FILM.TV | News
 
19.11.2018 13:45
 
Anzeige

Anfang März sorgte Jennifer Garner für einen atemberaubenden Auftritt bei der diesjährigen Oscar®-Verleihung. In einer königsblauen Robe von Atelier Versace glänzte sie auf dem Roten Teppich der Veranstaltungen und landete mit ihrem zeitlosen Look auf zahlreichen „Best Dressed“-Listen. Doch neben ihren mit Diamanten besetzten Ohrringen von Piaget, fiel Medien noch ein weiteres Accessoire auf: Garners trainierte Oberarme. Lifestyle wie auch Fitnessmedien kamen nicht umher, über den wohlgeformten Bizeps von Garner zu berichten. Schnell war klar, dass diese Topform dem Training für PEPPERMINT – ANGEL OF VENGEANCE zu verdanken war. Zum Kinostart am 29. November 2018 zeigen wir, wie sich Jennifer Garner für die Rolle der Riley North in monatelanger Vorbereitung fit gemacht hat. Den Trailer zum Film zeigen wir euch unter diesem Text.

Nach Jahren der Action-Abstinenz musste Jennifer Garner erst ihren Weg zurück in das Genre finden, in dem sie einst mit Rollen in „Elektra“ (2005) oder auch „Operation Kingdom“ (2007) zu Hause war. Nachdem sie zuletzt eher in Dramen und Romantischen Komödien zu sehen war, kehrt der „Alias“-Star nun stürmisch mit der Hauptrolle in PEPPERMINT – ANGEL OF VENGEANCE von Genre-Spezialist Pierre Morel („96 Hours – Taken“) zurück ins altbekannte Metier. Und das macht sie in beachtlicher körperlicher Bestform.

„Ich hatte seit elf Jahren keine Kampfsequenz gedreht, aber ich wusste, dass ich es noch konnte. Der körperliche Aspekt von Riley hat mir geholfen, ihre Verzweiflung und die emotionale Motivation hinter ihren Rachegefühlen zu verstehen“, so Garner. Während ihr Gespür für die Kampfchoreographie immer noch da war und nur aufgefrischt werden musste, benötigten andere Aspekte mehr Aufmerksamkeit: „Ich musste an meiner Boxtechnik arbeiten, da mein letzter Kampf so lange her war. Zusätzlich habe ich jeden Tag mehrere Stunden damit verbracht, die einzelnen Schritte der Choreographie durchzugehen.

Um für die Rolle wieder topfit zu werden erfüllte sie einen straffen Fitnessplan. Ganze drei Monate trainierte sie intensiv an sechs Tagen die Woche mit der Hollywood-Fitness-Expertin Simone de la Rue. Die ehemalige Tänzerin gründete 2011 ihr erstes Studio, welches sie „Body by Simone“ taufte. Schon bald wurde das Konzept ein Riesenerfolg und de la Rue eröffnete weitere Studios. Mit ihren von Tanz inspirierten Studios und Fitness-DVDs feierte sie große Erfolge und wurde schon bald zur Fitnessgröße, der selbst die Stars vertrauen. Anhand verschiedenster Methoden arbeitete de la Rue auch mit Garner. Um sechs Uhr morgens ging das Training stets los und beinhaltete Gewichtheben, Krav Maga, Boxen sowie tanzbasierte Übungen. „Ich bin als Tänzerin aufgewachsen und vermute, dass Action deswegen Sinn macht für mich. Es ist alles choreographiert und daher war eine an Tanz angelehnte Methode genau richtig“, erklärt Garner.

Garner scheute sich auch nicht davor, den Trainingsprozess über Instagram mit ihren Fans zu teilen. Sie dokumentierte in verschiedenen Posts ihre Arbeit mit de la Rue und zeigte damit, wie hart aber auch vielfältig das Training für die Rolle der Riley North war. In verschiedenen Videokompilationen zeigte sie die Übungen, die sie in die Topform ihres Lebens brachten. Viele Übungen der Fitness-Koryphäe stützen sich auf das „Bodyweight Workout“, also das Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht. Aber auch Hilfsmittel wie Gewichte und eigens angefertigte Terrabänder waren fürs Training essentiell. Neben Klassikern wie Liegestütz und Seilspringen integrierte de la Rue auch fordernde Cardio-Tanzkurse, um Garners Flexibilität zu schulen. Zu der Workout-Routine Garners gehörten natürlich auch die altbewährten Planks.

Jennifer Garner und die Planks

Ergänzt wurde ihre körperliche Kondition durch Taktik- und Waffentraining mit Mitgliedern der Navy SEALs. Riley North benutzt im Film eine ganze Reihe von Waffen und Garner sollte im Umgang mit allen geübt sein. Stets an Garners Seite war dabei ihr langjähriges Stuntdouble Shauna Duggins: „Shauna ist seit fast zwanzig Jahren mein Double und eine meiner engsten Freundinnen. Wenn ich nicht gerade vom Auto angefahren werden soll oder eine Treppe hinabstürze, was sie mich niemals tun lassen würde, dann steht sie am Rand und drückt mir die Daumen. Shauna gibt mir Kraft, diese verrückten Dinge, die von mir verlangt werden, auch wirklich durchzuziehen.“

Jennifer Garner und ihr Training

Jennifer Garner und ihr Training

Vor allem eine Szene zu Beginn des Films bedurfte intensives Training und präzise Vorbereitung. Im begrenzten Raum eines Autos leistet sich Garner in dieser Szene auf dem Beifahrersitz einen Kampf mit einem Mann. Penibel trainierte sie die minutiös choreographierte Sequenz mit ihrem Stunt-Team, damit der intensive Kampf auf engstem Raum funktioniert.

Jennifer Garner und ihr Training

Jennifer Garner und ihr Training

Einer der Höhepunkte in PEPPERMINT – ANGEL OF VENGEANCE ist der Showdown in einem Piñata-Laden, in der Riley im Alleingang mit einem Dutzend Schwerbewaffneter kurzen Prozess macht – 14 Bösewichte auf engstem Raum und die Action ein wahres Orchesterwerk: „Alles war voller Piñatas in den unterschiedlichsten Größen und Formen. Dann brach die Hölle los, Marshmallows und Süßigkeiten flogen durch die Gegend, was einen fantastisch farbenfrohen Hintergrund für die Schießerei bot“, amüsiert sich Regisseur Pierre Morel. Fans knalliger Action müssen sich nicht mehr lange gedulden – am 29. November startet PEPPERMINT – ANGEL OF VENGEANCE in den deutschen Kinos.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Peppermint (@peppermintmovie) am

Zum Film: Nach einem brutalen Überfall auf ihre Familie, bei dem ihr Mann und ihre Tochter ums Leben kommen, liegt Riley North (Jennifer Garner) im Koma. Aus diesem erwacht, muss sie feststellen, dass von Polizei und Justiz keinerlei Hilfe zu erwarten ist, sondern die Mörder stattdessen sogar gedeckt werden. Voller Wut, Schmerz und Verzweiflung beschließt Riley, die Gerechtigkeit in die eigene Hand zu nehmen. Fünf Jahre lang verschwindet sie von der Bildfläche und bereitet sich auf einen unaufhaltsamen Rachefeldzug vor – die einst gesetzestreue Bürgerin wird zur urbanen Guerillakämpferin, die im von Korruption und Kartell-Kriminalität zersetzten L.A. unerbittlich aufräumt. Unterwelt, Polizei und FBI ist sie immer einen Schritt voraus und serviert dabei ihre ganz persönliche Art der Vergeltung…

Hochexplosiv, atemberaubend und gnadenlos cool kehrt Jennifer Garner („Dallas Buyers Club“) zurück zu ihren Action-Wurzeln und beweist mit PEPPERMINT – ANGEL OF VENGEANCE, dass ihre Rolle als Top-Agentin in der Kult-Serie „Alias“ nur ein Vorgeschmack war. Im neuesten Streich von Action-Profi Pierre Morel („96 Hours“) begeistert Garner als unerschrockene Rächerin – smart, schlagkräftig und bemerkenswert durchtrainiert. An ihrer Seite spielen u.a. Juan Pablo Raba („Narcos“), John Ortiz („Fast & Furious 6“) und US-Rapper Method Man („Method & Red“).

Peppermint Trailer

Peppermint Trailer
Angel Of Vengeance

 

Fast And Furious-Alarm

Wir schicken dir alle News zu FF - absolut kostenlos als Push-Nachricht auf dein Handy. Oder folge uns hier mit einem Klick in der FF-Facebook-Gruppe.

 
 
Anzeige

Hast du das Zeug zum Action Star? So hart ist das Training für eine Rolle: Weitere Infos

Anzeige
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Johanna Mahlberg | Gesprächswert: 92% | mit Material von voll:kontakt