Starportrait

Shah Rukh Khan Biografie


Geburtstag: 02.11.1965

Geburtsort: Neu-Delhi

Land: Indien

Seit Shah Rukh Khan, bei seinen Fans auch bekannt als SRK oder King Khan, vor über 20 Jahren den Grundstein zu seiner Karriere legte, entwickelte er sich vom Filmschauspieler zu einem Multi-Unternehmer mit karitativem Engagement. Khan, einer der produktivsten und beliebtesten Stars der indischen Filmindustrie, gab sein Kinodebüt 1992 in DEEWANA, das ihm den Filmfare Award in der Kategorie ‘sensationelles Debüt’ einbrachte. Nachdem er in über 70 Kinofilmen und Fernsehserien mitgewirkt hatte, erregte Khan mit der Hauptrolle in Sanjay Leela Bhansalis Epos DEVDAS („Devdas - Flamme unserer Liebe", 2002) internationale Aufmerksamkeit. Der Film, der beim Filmfestival von Cannes lief, wurde als offizieller indischer Beitrag für die Oscars® 2003 eingereicht. PAHELI („Paheli – Das Rätsel einer Liebe”, 2005), den Khan auch produzierte, sollte Indien drei Jahre später bei den Oscars® vertreten.

Seit seinem Debüt mit DEEWANA erhielt Shah Rukh Khan 14 Filmfare Awards, einschließlich den Power Award 2004, den er sich mit dem legendären Amitabh Bachchan teilte. Über 40 mal wurde er von den indischen Medien und Berufsvereinigungen geehrt – mit so renommierten Auszeichnungen wie dem Screen Award, dem Zee Cine Award, dem Sansui Viewers Choice Award, dem „Hindustan Times” Award, dem NDTV Award, dem IIFA Award , dem AGFA Award und dem AIFA Award.

Khan leitet seine eigene Produktionsfirma, Red Chilies Entertainment, die unter anderem OM SHANTI OM („Om Shanti Om”), einen der größten indischen Hits des Jahres 2007, produzierte. Zu dem Unternehmen gehört auch eine hochmoderne Abteilung für visuelle Effekte und eine Werbefilm-Sparte. Als Moderator der populären indischen Versionen von „Wer wird Millionär” und „Are You Smarter Than a Fifth Grader” hat Khan zudem das Fernsehen erobert. Darüber hinaus konnte er mit „Temptations” und “Temptations Reloaded” hervorragende Einschaltquoten verzeichnen.

Als Persönlichkeit des öffentlichen Lebens erhielt Khan drei Verdienstmedaillen: den Best Indian Citizen Award 1997, den Rajiv Gandhi Award for Excellence 2002 und den Padma Shri 2005. Er wurde als erster Inder zu einer Master Class beim Edinburgh International Festival eingeladen. Die französische Regierung verlieh ihm den renommierten Titel eines „Commandeur des Arts et Lettres” – eine von vier amtlichen Auszeichnungen, mit denen die französische Republik Künstler würdigt, die mit ihrer Arbeit in den Bereichen von Kunst und Literatur Anerkennung erlangten. 2008 listete „Newsweek” Khan als einen von zwei Indern unter der 50 wichtigsten Menschen der Welt auf.

Khan, der zu einem der „Ten Sexiest Men in Asia” und vom „Time Magazine” zum „Asian Hero” gekürt wurde, ist mit seiner Jugendfreundin Gauri verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Er wurde in New Delhi geboren, wo er auch aufwuchs und seine Ausbildung absolvierte. Jetzt lebt er in Mumbai.


Autor: Sebastian Lorenz

 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten: