Starportrait

Brandon T. Jackson Biografie


Geburtstag: 07.03.1984

Geburtsort: Detroit, Michigan

Land: USA

Brandon T. Jackson verbuchte aktuell gute Kritiken (und seine dritte Nominierung für den Black Reel Award) mit seiner Leistung des vom Schauspieler zum Rapper wechselnden Alpa Chino in Ben Stillers Blockbuster- Hollywood-Satire TROPIC THUNDER („Tropic Thunder“, 2008). Jackson stammt aus Detroit/Michigan. Der Sohn eines Bischofs und einer Pastorin wuchs mit sechs Geschwistern auf und begeisterte sich schon früh für Comedy und die Schauspielerei. Als geborener „Klassenclown“ trat er bei Gemeinde- und Kirchenveranstaltungen auf (zum Beispiel schon als 14-Jähriger auf dem Motor City Youth Festival), wo er die Grundlagen für seine Karriere als Standup-Comedian legte.

Als Teenager machte Jackson ein Praktikum beim Detroiter Radiosender 93.1 FM. Schon bald wurde er Gastmoderator beim Sender 105.9 FM. Mit dem wachsenden Publikum wuchs auch sein Ehrgeiz, seine Fähigkeiten zu verbessern. Bald trat er neben Comedians wie Chris Tucker und Wayne Brady auf, die ihn genauso wie seine Idole Sinbad, Martin Lawrence und Chris Rock inspiriert haben. Er zog nach Los Angeles und trat dort in dem berühmten Comedy Club The Laugh Factory auf, woraufhin er etliche kleine Rollen in Filmen wie Michael Manns ALI („Ali“, 2001), Curtis Hansons 8 MILE („8 Mile – Jeder Augenblick ist eine neue Chance“, 2002) und Marc Cayces NIKITA BLUES (2001) übernahm.

Nach urkomischen Auftritten im New Yorker „Showtime at the Apollo“ und BETs Comic View ergatterte der Schauspieler/Comedian seine erste Hauptrolle als Bow Wows bester Freund Junior in der in den 1970er-Jahren angesiedelten Pubertätskomödie ROLL BOUNCE („Roll Bounce“, 2005). Seine Darstellung in dieser Teitel/Tillman-Produktion brachte ihm 2006 den Black Reel Award für die Durchbruch-Leistung und eine weitere Nominierung als Mitglied des Darsteller- Ensembles ein.

Als „Roll Bounce“ im Kino lief, modierte Jackson auf BET die von ihm entwickelte Teens of Comedy Tour mit Auftritten von Lil JJ’ und etlichen der lustigsten Teenie-Comedians – eine Filmversion wird derzeit vorbereitet. Jackson moderierte auch Konzerttourneen für junge Musikidole wie Chris Brown, Ne-Yo und T-Pain. 2006 moderierte Jackson die Up Close and Personal Tour mit Chris Brown, Ne-Yo, Lil Wayne, Juelz Santana und Dem Franchize Boyz. Sein Sketch-Comedy- Special „The Brandon T. Jackson Show“ lief auf dem N Channel und wurde für den NAMIC Vision Award nominiert. Weitere TV-Auftritte: eine Ensemble-Rolle neben Nick Cannon in der MTV-Serie „Wild N’ Out“, BETs „106 & Park“ und der MTVPilotfilm „Crash My School“.

Hinzu kommen Rollen in HOUSE OF GRIMM (2005), THIS CHRISTMAS („This Christmas“, 2007), BIG STAN („Big Stan – Kleiner Arsch ganz groß!“, 2007), „CUTTIN DA MUSTARD“ (2008) und in dem aktuellen Kassenknüller FAST & FURIOUS („Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile“, 2009). Inzwischen abgedreht hat er TOOTH FAIRY („Zahnfee auf Bewährung“, 2010) mit Dwayne ‚The Rock‘ Johnson und ROGUE’S GALLERY (2009). Zu seinen Comedy-Tourneen zählten 2007 die „TPain Tour“ und 2005 „Pepsi Smash“.


Autor: Sebastian Lorenz

 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten: